Ab Level 25 schaltet der Spieler die Festung frei - damit verbunden sind vor allem die Edelsteine, die in die Sockel aller Ausrüstungsgegenstände eingesetzt werden können. Dadurch erhält der Charakter wertvolle Boni auf alle Attribute, die natürlich enorm wichtig für die Arena und Dungeons sind.

Die Gebäude

Festung

Das Herzstück ist die Festung. Dieses Gebäude sollte immer mit der höchsten Priorität ausgebaut werden. Nicht nur erhöht sich die maximale Rohstoffkapazität von Steinen und Holz mit jeder Stufe, die Festung ist auch gleichzeitig das Maximallevel aller anderen Gebäude. Ferner baut man in der Festung auch die Rittelhalle aus.

Arbeiterquartier

Jede Stufe verringert die Bauzeit aller anderen Gebäude der Festung und der Unterwelt. Das Arbeiterquartier sollte immer sofort mit der Festung gleichgezogen werden, um mit maximaler Geschwindigkeit ausbauen zu können.

Mit zunehmenden Gebäudeleveln wird auch das Aussehen der Festung pompöser.

Steinbruch

Baut mit zunehmender Stufe mehr Steine ab.

Holzfällerhütte

Baut mit zunehmender Stufe mehr Holz ab. Stein und Holz wird für den Ausbau aller Gebäude der Festung benötigt. Beide Ressourcengebäude sollte man nur bei Bedarf ausbauen. Außerdem ist zu beachten, dass, während der Holzfäller oder Steinbruch ausgebaut wird, keine Ressourcen angesammelt werden. Das bedeutet: Solange genug Holz und Stein da ist, um ununterbrochen auszubauen, besteht auch kein Bedarf für ein Upgrade. Gerade später kommen nahezu alle Ressourcen sowieso von Festungskämpfen und nicht von den Ressourcengebäuden. Es ist zu empfehlen, beide bis ungefähr Level 10 auszubauen. Alles, was darüber hinaus geht, wäre Overkill.

Akademie

Generiert mit der Zeit Erfahrungspunkte, die regelmäßig abgeholt werden müssen. Gerade am Anfang gibt es nützlichere Gebäude, da die Erfahrungspunkte wirklich verschwindend gering sind. Später lohnt es sich schon eher, dieses Gebäude auszubauen: Gegen Stufe 10 springt dabei ungefähr eine ganze Quest pro Tag an Erfahrung raus.

Schatzkammer

Der Spieler erhält für jede Stufe einen zusätzlichen Slot im Rucksack. Dadurch, dass allerdings die Früchte für die Pets im Rucksack jetzt keinen Platz mehr blockieren, nimmt die Wichtigkeit von der Schatzkammer stark ab. Wenn man zusätzlichen Platz benötigt, kann man dieses Gebäude ausbauen, aber es ist lange nicht mehr so zwingend notwendig wie davor.

Edelsteinmine

Sie wird verwendet, um nach Edelsteinen zu schürfen, Dungeonschlüssel für die Schattenwelt zu finden und die Unterwelt freizuschalten.  

Wie stark die Edelsteine sind, hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Charakterlevel
  • Größe des Steins (klein, mittel, groß)
  • Level der Mine
  • Summe der Ritterhallenstufen der Gilde

Es ist also wichtig, dass jedes Mitglied der Gilde die Ritterhalle so hoch wie möglich ausbaut, um die besten Edelsteine für die Gilde zu ermöglichen. Sobald ein Mitglied der Gilde die Ritterhalle auf Stufe 15 hat, können alle Gildenmitglieder mit einer geringen Chance schwarze Edelsteine finden. Diese geben einen Bonus auf alle Attribute. Die Chance schwarze Edelsteine zu finden steigt mit zunehmender Ritterhallensumme in der Gilde.

Zu Anfang der Festung sollte die Edelsteinmine nur bis Level 1 ausgebaut werden, bis man Level ~150 erreicht hat. Bis dorthin tauscht man das Equipment noch sehr häufig, da die Levelgeschwindigkeit noch sehr hoch ist. Deshalb ist es sinnvoller, neue Edelsteine zu schürfen und diese nicht aus den alten Items herauslösen zu müssen, was sehr kostenintensiv wäre.

Seit dem Update zum zehnjährigen Jubiläum von Shakes & Fidget lässt sich nun ab Level 85 ein weiterer Gegenstand in der Edelsteinmine finden: Der heilige Gral. Setzt man diesen ein, erhält man in der Ehrenhalle zu den Gegnern visuelles Feedback, welche Gegenstände aus dem Inventar dieses Spielers noch für das eigene Sammelalbum fehlen.

Kaserne

Wird benötigt, um Soldaten auszubilden, mit denen man andere Festungen Angreifen und Plündern kann. Eine gängige Strategie ist es, Gegner anzugreifen, die mit nur einem Soldaten besiegt werden können. Findet man gerade niemanden, bzw. ist der Gegner zu stark, kann man im Postfach unter den Festungsverteidigungen gucken und Gegenangriffe starten.

Dieser Gegner ist momentan zu stark. Neben einer Mauer und Bogenschützen hat er noch eine unbekannte Anzahl an Kampfmagiern, die die Festung des Spielers verteidigen. Da hilft nur ein Klick auf Gegner wechseln, oder aber nur mit einer Einheit anzugreifen, denn auch dann bekommt man einen neuen Gegner vorgeschlagen.

Schützengilde

Wird benötigt, um Bogenschützen auszubilden, mit denen Angriffe auf die eigene Festung verteidigt werden.

Magierturm

Wird benötigt, um Kampfmagier auszubilden, mit denen Angriffe auf die eigene Festung verteidigt werden. Der Gegner weiß vor dem Angriff nicht, wie viele Magier man hat. Gerade im Low-Level-Bereich ist es nicht unüblich, gänzliche auf Verteidigungseinheiten zu verzichten und diese Ressourcen lieber in den Ausbau zu stecken.

Schmiede

Die Schmiede dient dazu, alle drei Einheitentypen zu Upgraden. Pro Stufe der Schmiede können alle Einheiten ein Mal geupgraded werden. Je nachdem, welche Einheiten man für seine Strategie benötigt, können auch Upgrades ausgelassen werden.

Befestigung

Sie ist der Schutzwall und hilft bei Verteidigungskämpfen der Festung. Zuerst müssen feindliche Einheiten die Mauer bezwingen, bevor sie sich den Bogenschützen und Magiern stellen können. Die Befestigung wird in der Regel auf Level 1 gelassen, bis das Arbeiterquartier eine ordentliche Stufe hat. Theoretisch kann man die Befestigung am Anfang auch komplett vernachlässigen.


Je nachdem welches Ziel man verfolgt, gibt es verschiedene Herangehensweisen im Ausbau der Festung. Wie man letztendlich ausbaut ist jedem selbst überlassen, allerdings sollte man sich der Priorität und Funktion von jedem einzelnen Gebäude bewusst sein.