Möchte man einige bevorstehende Ereignisse, die in einer Tabelle vorliegen, in den Kalender des iPhones oder in Google Kalender importieren, kann man das mit Hilfe von Google Kalender tun. Dazu muss die Tabelle zunächst im .csv-Format gespeichert werden und anschließend in Google Kalender importiert werden. Da in Google Kalender ein Parser eingebaut ist, der .csv-Dateien in .ics-Dateien umwandelt, erhält man beim exportieren eben diese .ics-Datei. Die kann dann mit dem Kalender des iPhones geöffnet werden.

Um eine Tabelle in den Kalender zu importieren, muss die Tabelle bestimmte Kriterien erfüllen. So ist es für die Begriffe in der Kopfzeile wichtig, dass sie exakt so geschrieben werden, wie in diesem Beispiel:

Möchte man beispielsweise alle Spiele der kommenden Champions League Runde importieren, könnte das so aussehen.

Für den Import ist sind nur Subject und Start Date wichtig. Alle anderen Spalten sind optional und können weggelassen werden. Auch die Reihenfolge der Spalten spielt keine Rolle.

Es ist zu empfehlen, die Tabelle mit Google Tabellen zu erstellen. Microsoft Excel und Numbers auf MacOS machen Probleme, sobald die Zeiten ein anderes Format als 9:00 PM haben, bzw. die Daten nicht beispielsweise 02/19/2019 lauten. Mit Google Tabellen bin ich mit den gängigen deutschen Formaten auf keine Probleme gestoßen.

Um die Tabelle nun im .csv-Format (character-seperated values) zu speichern geht man auf Datei > Herunterladen als > Kommagetrennte Werte
Um nicht alle Events in den Hauptkalender zu importieren, habe ich unter Kalender hinzufügen > Neuer Kalender einen Kalender namens "Champions League" angelegt. Anschließend auf Importieren gehen.
Hier muss man beachten, dass auch der richtige Kalender ausgewählt ist, dann kann die Datei vom Computer ausgewählt und importiert werden.
Sucht man nach Stichwörtern, die in allen Events vorhanden sind, findet man nun alle importierten Einträge. Benutzt man Google Kalender wäre man jetzt fertig.
Um den Kalender nach iCal zu importieren, muss er jetzt noch umgewandelt werden. Dazu geht man im betreffenden Kalender auf Einstellungen und Freigabe. Im neuen Fenster dann auf Exportieren.
Die Datei im .ics-Format nun einfach unter MacOS oder iOS öffnen, schon öffnet sich der Dialog. Auch hier habe ich im vorraus einen seperaten Kalender erstellt.
Und siehe da, alle Spiele wurden erfolgreich importiert.

Diese Methode macht es möglich, längere Listen von Spielplänen, oder ähnlichem, in den Kalender zu importieren. Da es ein etwas größerer Aufwand ist macht es erst Sinn, sobald einige Einträge auf einmal importiert werden sollen, alles andere wäre von Hand immer noch schneller.