Früher war der Facebook-Login ein einfacher Weg, sich bei Spotify zu registrieren und seine gehörte Musik zu teilen. Heute würden das viele gerne rückgängig machen: Um nicht weiter die Datenkrake Facebook zu füttern, wollen viele aus dem sozialen Netzwerk aussteigen. Aus Angst, den verbundenen Spotify Account samt aller Playlists zu verlieren, lassen es dann aber viele bleiben. Doch es ist problemlos möglich, Facebook von Spotify zu trennen, und zwar ohne jegliche Verluste.

Schritt 1: Datenverarbeitung verbieten

In der Accountverwaltung von Spotify kann unter "Datenschutz-Einstellungen" der Datenaustausch mit Facebook beendet werden.

Ein Klick auf den Regler neben "Meine Facebook-Daten verarbeiten" öffnet den Dialog zum Abschalten.
Nun vergisst Spotify deinen Namen von Facebook, sowie dein Profilbild.

Schritt 2: Spotify Passwort erstellen

Hat man sich mit Facebook bei Spotify angemeldet, wird man vermutlich nie ein extra Passwort für Spotify erstellt haben - warum auch. Das muss jetzt unter "Geräte-Passwort festlegen" erledigt werden.

Um das Passwort zu erstellen, muss man dem Link in der Email von Spotify folgen.

Nun kann ein neues, von Facebook unabhängiges, Passwort zum Login erstellt werden.

Schritt 3: Spotify App in Facebook löschen

Jede App, in die sich mit Facebook eingeloggt wurde, ist in deinem Facebook Account hinterlegt - auch Spotify. Um das noch zu ändern, geht man in die Einstellungen von Facebook.

Im Unterpunkt "Apps und Websites" finden sich alle Apps, in die sich mit Facebook eingeloggt wurde.

Hier muss man nur Spotify markieren und "Entfernen" auswählen.