Die Drachen in LoL haben einen großen Einfluss auf das Spielgeschehen. In diesem Post erfährst du alles über die Drachenarten, die Drachenseele, den mächtigen Ahnendrachen und taktische Herangehensweisen zu Drachen.

Während sie früher nur ein kleiner Goldbonus waren für das Team, dass sie erlegt, bekommst du heute permanente Bonus-Stats, die gerade im späten Spiel viel mehr Einfluss nehmen. Um Saison 3 herum war ein Drache ungefähr genauso viel Gold wert wie ein Turm, deshalb wurde er oft zum Traden von diesen Objectives verwendet.

Heute dagegen bringt ein Drache praktisch kein Gold mehr, dafür aber Bonus-Stats, die sich richtig lohnen können: Mehr Schaden, Rüstung, Regeneration oder Tempo. Dazu aber später mehr.

Drachen Pit in League of Legends
Der Drache spawnt auf der unteren Seite der Karte im River.

Durch die Anordnung der Felsen in der Kluft der Beschwörer hat das rote Team (oben) einen Vorteil beim Erlegen von Drachem im Vergleich zum blauen Team (unten). So ist es für das rote Team leichter, sich ohne Sicht dem Drachen anzunähern. Das blaue Team hingegen muss Umwege gehen und läuft deutlich mehr in Gefahr, in eine Falle zu laufen, sollten sie keine Sicht auf den Drachen haben.

Spawn-Mechanik von Drachen

Vier verschiedene Elementardrachen können im Spiel spawnen. Der erste Drache spawnt bei Minute 5 und besitzt ein zufälliges Element. Sobald dieser erlegt ist erscheint nach weiteren fünf Minuten der nächste Drache mit einem anderen, der drei übrigen Elemente.

Direkt nach dem Kill am zweiten Drachen zeigt sich am Timer (Tab) und an der Karte, welche Art von Drache ab jetzt spawnen wird. Zufällig wird eines der zwei übrigen Elemente ausgewählt, welches jetzt die Karte verändern wird. Mit einem Death-Timer von fünf Minuten spawnt nun immer ein Drache dieses Elements, bis ein Team vier Drachen erlegt hat.

Sobald das erreicht ist, spawnt kein Elementardrache mehr, sondern nach 6 Minuten der Ahnendrache.

Boni durch Drachen

Je nachdem, wie viele gleiche Drachen dein Team erledigt hat, steigt der Bonus dieses Elementardrachen linear an:

  • Höllendrache (je +4% AD und AP)
  • Bergdrache (je +6% Rüstung und Magieresistenz)
  • Meeresdrache (je 2,5% Lebensregeneration alle 5 Sekunden)
  • Wolkendrache (je +12 Ultimate Haste)

Während diese Boni am Anfang des Spiels noch nicht ins Gewicht fallen, können sie später durchaus entscheidend werden, vor allem in Kombination mit der Drachenseele.

Drachenseele

Sobald ein Team vier Drachen erlegt hat, erhält es die passiven Effekte der Drachenseele, die zuvor die Karte verändert hat:

  • Höllendrachenseele: Angriffe und Fähigkeiten erzeugen eine AOE-Explosion beim Ziel.
  • Bergdrachenseele: Du erhältst einen Schild sobald du außerhalb des Kampfes bist.
  • Meeresdrachenseele: Verursachst du Schaden an Gegnern, heilst du dich selbst über eine kurze Zeit.
  • Wolkendrachenseele: Nachdem du deine Ultimate gecastet hast, erhältst du für kurze Zeit mehr Lauftempo.

Aspekt des Drachen

Dieser Buff wird dem Team gewährt, welches den Ahnendrachen erlegt. Der Ahnendrache spawnt, nachdem ein Team vier Drachen getötet hat.

Ein Champion mit dem Aspekt des Drachen verursacht beim Gegner einen Verbrennungseffekt, ähnlich wie Entzünden. Fallen die Lebenspunkte des Gegners dann unter 20%, wird dieser exekutiert.

Elementarkluft

Nachdem der zweite Drache erlegt wurde, entscheidet sich, welcher Elementardrache nun immer spawnen wird und gleichzeitig die Karte verändert. Je nach Element hat dies andere Auswirkungen auf die Kluft der Beschwörer:

Höllenkluft

  • Büsche verbrennen und Mauern stürzen ein
  • Es spawnen mehr Knallzapfen

Bergkluft

  • Es spawnen neue Felsen auf der Karte

Meereskluft

  • Einige Büsche wachsen oder spawnen ganz neu
  • Es spawnen mehr Honigfrüchte

Wolkenkluft

  • Um den Buffs herum und im Drake-Pit ist das Lauftempo erhöht
  • Es spawnen mehr Seherblüten

Priorität von Drachen

Nicht jeder Drache ist gleich viel wert. Je nach Teamkomposition und Scaling kann der Fokus auf anderen Drachen liegen, denn es gibt Champions die manche Boni besser verwerten können, als andere.

So profitieren zum Beispiel die Carries mehr von Höllendrachen, während Tanks die Bergdrachen besser gebrauchen können.

Daraus ergibt sich folgende grundsätzliche Priorität für Elementardrachen:

Höllendrache > Bergdrache > Meeresdrache > Wolkendrache

Der Wolkendrache kann als erster Drache des Spiels aber durchaus interessant werden, wenn dein Team wichtige Ultimates hat mit einem hohen Cooldown. Da gerade am Anfang des Spiels die Ability Haste Werte noch niedrig sind, wirkt das Ultimate Haste des Wolkendrachen umso mehr.

Spielt dein Team aber z.B. gegen eine Full-AD Komposition, ist es sehr wichtig, alle Bergdrachen zu bekommen, um es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen.

Du siehst also - es gibt nicht die eine Antwort auf die Frage, welcher Drache jetzt der Beste ist. Es kommt eben immer auf die Situation an.

Drachen traden

Die Bonus-Stats der Elementardrachen sind nett, aber nicht spielentscheidend. Vor allem im frühen Spiel sind die Boni eines einzelnen Drachen verschwindend gering.

Im Vergleich dazu kann ein zerstörter Turm im Early Game das ganze Spiel umwerfen. Daher kann es sinnvoll sein, einen Drachen für den Herald der Kluft zu traden. Wird er gut platziert, bringt er dir nicht nur den Bonus für den ersten Turm des Spiels, sondern öffnet auch die Map für dein Team.

Auch im späteren Spiel kann man abwägen, ob man dem Gegner nicht einen Drachen schenkt, um in diesem kurzen Zeitfenster Baron Nashor für sich selbst zu sichern. Das wäre ein sehr guter Trade für das eigene Team, der das Spiel entscheiden könnte.

Drachenseele und Ahnendrache verzögern

Nachdem ein Team vier Drachen erlegt hat, spawnt ab sofort nur noch der Ahnendrache. Der Buff den dieser Drache bringt ist extrem stark und oft spielentscheidend, allerdings ist fraglich, ob man überhaupt für ein solches Objective spielen sollte.

Es kann zum Beispiel sein, dass dein Team am Anfang stark dominiert hat, dabei sich die ersten drei Drachen sichern konnte. Nun habt ihr drei verschiedene Drachen, die kleine Boni bringen, aber erst die Drachenseele würde euch den nötigen Schub bringen.

Dann erlebt der Gegner ein Comeback, einerseits durch individuelle Outplays, aber auch durch günstige Item- und Champion Powerspikes. Fatal wäre es in diesem Fall, nach der Drachenseele zu gieren, denn danach würde der Ahnendrache spawnen. In der aktuellen Situation wäre dein Team nicht in der Lage, einen Kampf um den Ahnendrachen zu gewinnen. Bekommt diesen der Gegner, könnte das Spiel schnell vorbei sein.

Anstatt dessen ist es in diesem Fall besser, die Elementardrachen abzugeben, bis sich das Team erholt hat. Dadurch lässt sich der Spawn des Ahnendrachen herauszögern und der Schaden durch die Elementardrachen sollte gleichzeitig nicht allzu hoch sein. Es kommt also immer darauf an:

  • Wann hat der Gegner seinen Powerspike?
  • Wie viel bringen dem Gegner die Elementardrachen?
  • Kannst du auch ohne Drachenseele und Ahnendrache das Spiel gewinnen?